Home
Die Hochwasser-Informationsplattform ist online! Zur Hochwasser-Informationsplattform





INNIG Kolloquium

Hochwasser- und Küstenschutz vor dem Hintergrund von Klimawandel und Individualisierung

Ergebnisse des interdisziplinären Forschungsvorhabens INNIG

23. Mai 2007
im Gästehaus der
Universität Bremen auf dem Teerhof

Vor dem Hintergrund der extremen Hochwässer der vergangenen Jahre hat das Bundesministerium für Bildung undForschung (BMBF) in den vergangenen 2 Jahren im Rahmen der Förderaktivität RIMAX das Forschungsvorhaben INNIG (IntegriertesHochwasserrisikomanagement in einer individualisierten Gesellschaft) gefördert.

In der Zusammenarbeit von Ingenieuren, Soziologen, Politologen und Psychologen sind durch den Vergleich der Risikokommunikation in Hamburg und Bremen und die Risikoanalyse der Situation in Bremen handlungsrelevante Ergebnisse erarbeitet worden.

Das Kolloquium will die wesentlichen Ergebnisse vor- und zur Diskussionstellen.

Programm und Präsentationen


9:00 Michael Schirmer (Universität Bremen): Begrüßung (pdf 37 kb)

9:10 Bastian Schuchardt (BioConsult): Das Verbundvorhaben INNIG: Konzept, Struktur, Übersicht (pdf 3.278 kb)

09:30 Andreas Matheja (Franzius-Institut): Hochwasser- und Küstenschutz in Bremen: Risikoanalyse und -steuerung (pdf 5.242 kb)

10:00 Hellmuth Lange & Heiko Garrelts (Universität Bremen): Zeitgemäßer Hochwasser- und Küstenschutz als Thema im Spannungsfeld der Akteure aus Politik und Verwaltung. Hamburg und Bremen im Vergleich (pdf 229 kb)

10:30 Kaffeepause

11:00 Harald Heinrichs (Universität Lüneburg): Kommunikation des Hochwasser- und Küstenschutzes in Hamburg und Bremen: ein Vergleich (pdf 220 kb)

11:30 Thomas Martens (Universität Bremen): Risikowahrnehmung, Umwelthandeln und maßgeschneiderte Informationen

12:00 Stefan Wittig (BioConsult): Kommunikation tut Not: die INNIG-Informationsplattform zum Hochwasser- und Küstenschutz in Bremen (pdf 1.049 kb)

12:30 Bastian Schuchardt (BioConsult): Risikomanagement im Hochwasser- und Küstenschutz: Empfehlungen aus INNIG (pdf 74 kb)

12:50 Michael Schirmer (Universität Bremen): Schlusswort (pdf 48 kb)














































KONTAKT:
[innig@uni-bremen.de]


[Webmaster]